Ruegen Palme
Ruegen Coco und Palme

News vom Kiten und Surfen

Alles Neue und Wichtige rund ums schönste Hobby der Welt lest ihr bei unseren News.

Viel Spaß und bei Fragen und Anregungen schreibt ne Mail oder nen Kommentar.


  • surfschule-ruegen
    6Feb

    Surfschule Rügen Material check

    Nicht nur uns als Surfschule Rügen betrifft es immer und ständig, sondern auch jene unter euch, welche schon mit eigenem Material unterwegs sind. Richtig, ein Material check ist unabdingbar und sollte öfter durchgeführt werden. Safety First.

    Aus diesem Grund wird euch eure Surfschule Rügen heut und in weiteren Artikeln näherbringen, was ihr unbedingt checken solltet. Und das bevor ihr nach dem Winter wieder aufs Wasser hüpft. Außer ihr seit in die Sonne geflüchtet. Denn eine windreiche Saison und ein ebenso goldener windiger Herbst liegen hinter euch. Das heißt, wer nicht in die Sonne geflüchtet ist, hat eine Harte No Kite Zeit vor sich, aber euer Material auch. Und euer Material soll euch doch noch eine Weile begleiten oder? Hat ja schließlich Kohle gekostet.

    Aus diesem Grund wird eure Surfschule Rügen euch heut zuerst etwas über den Kite Tuch Check erzählen. Denn die großen Tuchflächen eures geliebten Kites sind aus Spinnakertuch. Die Tubes und die Verstärkungen aus Dacron. Und in den Tubes sind Bladder eingebaut – Silikonschlauch – welche quasi die Innenhaut der Tubes sind. Wer schon einmal ein kleines Loch in einem Bladder reparieren mußte, weiß das diese sehr dünn sind und es daher bei unachtsamkeit schnell zu einem kleinen Löchlein kommen kann.

    In eurer Surfschule Rügen wird euch solch ein Bladder auch in eurer ersten Kursstunde gezeigt und jeder ist überrascht, wie dünn es doch ist. Die Bladder im inneren eures Kites werden aufgepumpt und durch das Dacrontuch von aussen geschützt. So bleibt auch die Form des Kites. Deshalb solltet ihr nicht nur euer Tuch checken, sondern auch die Nähte, sonst platzt der Bladder eventuell mal und eure Session ist vorbei.

    Bedenkt, euer Kite Tuch ist im Einsatz, sobald ihr den Kite auspackt. Selbst wenn er nur am Strand eurer Surfschule Rügen oder einer anderen Riggwiese liegt, ist er in ständig in Bewegung. Ist ja Wind. Genau diese ständige Hin und Herflattern des Tuches, führt zum Bruch, zu diesen seltsam aussehenden Knitterförmigen Fasern im Tuch, auch Ripstop genannt.

    Außerdem ist, den Kite einfach mal in den Rucksack stopfen oder Schnitte von kleinen Muscheln auch nicht förderlich. Und Schwupp habt ihr den ersten Riss im Tuch, welcher nicht unbedingt groß sein muss. Doch sollte euch selbst ein kleiner Riss nicht auffallen, kann euch sehr bald das gesamte Tuch reißen. Da blutet das Kiterherz. Doch keine Sorge, kleine Risse oder Löcher können ganz einfach mit Spinnacker tabe geflickt werden. Und diese sind meist sogar beim Kite schon dabei. In eurer Surfschule Rügen auch.Große Risse bitte professionell vom Segelmacher machen lassen.

    Was das Kite Tuch betrifft, gibt es noch eine zusätzlich ganz wichtige Sache. Reinigt euren Kite von Sand und Salz. Falls nicht, bleibt euer Kite über den Winter so und durch die Lagerung – werdet ihr auf ihm auf jeden Fall unschöne Stockflecken vorfinden, welche nicht mehr weggehen aus dem Kitetuch. Also einfach im aufgepumpten Zustand mit Süsswasser alles richtig abduschen, trocknen und schöööön.Gleichzeitig ist das auch ein Check ob euer Kite Luft verliert. Und denkt dran, was ihr in eurer Surfschule Rügen gelernt habt – den Kite sorgfältig verpacken. Falten nicht Rollen! Na denn, checkt erstmal euer geliebtes Kite Tuch. Greetings Dorien.



    Suche

    Aktuelle Shop-Angebote