FAQ

Du fragst - wir antworten

Du hast noch eine gaaanz spezielle Frage? Oder möchtest etwas erklärt bekommen? Wir helfen dir gern weiter!

Zusätzlich findest du hier die Antworten auf die meist gestellten Fragen innerhalb unserer Schulungen.

FRAGEN? Mit Rat und Tat stehen wir euch zur Verfügung.

Häufig gestelle Fragen – FAQ

Wir trainieren in stehtiefen Gewässern. Wir wählen die äußeren Bedingungen immer zu eurer Sicherheit und so, dass ihr nicht in die Lage kommt schwimmen zu müssen. Darüber hinaus hilft euch der Kite, der Neoprenanzug und die Prallschutzweste (keine Schimmweste!!) über Wasser zu bleiben. Dennoch ist es wichtig, dass ihr Schwimmen könnt. Sicherheit hat immer Vorrang und man sollte in Notfällen immer anderen helfen können. Aber mal ernsthaft, Kitesurfen ist ein Wassersport also was hast du erwartet?
Auf diese Frage gibt es leider keine pauschale Antwort! Wir sind sehr erfahren und wissen wie man den Unterricht an verschiedene Altersklassen anpassen kann. Dennoch solltest du deine körperliche Verfassung selbst am besten einschätzen können. Wenn du dich mit 65 noch fit fühlst steht dem Kitekurs nichts im Wege! Kitekurse für Kinder unter 12 Jahren und 30 Kilogramm Körpergewicht sind Möglich aber müssen individuell vereinbart werden.
Du brauchst zur jeweiligen Jahreszeit angepasste Kleidung. An der Küste ist es meist kühler, da wir logischerweise auch immer gern Wind haben! Sinnvoll sind: Handtuch, Badehose, Badeanzug oder Bikini. Letzteres kannst du gut unter dem Neoprenanzug tragen. Kiten ist ein Natursport, also ziehen wir uns meist in der Natur um. Es macht also Sinn gleich die Badesachen anzuziehen. PS: Kiten macht hungrig und durstig. Was zum Knabbern dabei zu haben kann Gold Wert sein!
Ja! Selbst im Sommer ist ein Neoprenanzug Pflicht. Mit Unterkühlung ist nicht zu spassen! Aber keine Angst, wir stellen dir einen dicken 5/3mm Neoprenanzug zur Verfügung. Im Hochsommer reicht eventuell ein 3/2mm Neopren oder ein Shorty für die "harten" Typen. Wenn du Neoprenanzug & Co hast bitte mitbringen. Vor allem in der Vorsaison machen Neoprenschuhe Sinn. Diese können wir dir aus hygienischen Gründen nicht verleihen. Wir bieten dir gern günstige und dicke 5mm Schuhe ab ca. 25 Euro im Rügen Kite Surfshop an.
Die Frage aller Fragen. Faktoren wie Wetter, Talent, Vorerfahrung, Fitness, Koordination, Material, Revier, Trainer, Motivation usw. spielen eine Rolle. Die Frage kann also niemand pauschal beantworten. Erfahrungsgemäß brauchst du etwa 2 bis 10 Tage bis du die ersten 50 Meter fahren kannst. Kiten macht dabei im Lernprozess schon ordentlich Spass - der Weg ist das Ziel und es rückt von Tag zu Tag näher!
Als nahzu einzige Schule bieten wir dir eine Windgarantie an. Wir können zwar nicht zaubern aber wenn mal ein Kurstag wegen Wind und Wetter ausfallen sollte, bekommst du einen Gutschein von uns und du kannst den Tag einfach nachholen. Also verfällt er nicht, wie bei den meisten anderen Surfschulen, sondern wird vertagt 😉
Mit aktuellem Material und modernen Schulungsmethoden wirst du bei uns sicher Kiten lernen! Im Kitekurs lernst du alle theoretischen und praktischen Grundlagen im Umgang mit Kite und Natur. Wir nutzen ausschließlich Kites, die leicht zu steuern sind und dir eine gute Kontrolle bieten. Die Sicherheitssysteme ermöglichen ein schnelles "auslösen" des Drachen, so das er dem Wind keine Angriffsfläche mehr bietet und vom Himmel fällt. In speziellen Gefahrensituationen kannst du dich immer vom Kite trennen.

Fragen Fragen Fragen.. 😀

Es spricht nichts gegen gebrauchtes Material. Du solltest allerdings Wissen worauf du beim Kauf achten musst. Kitesurfen ist noch eine junge Sportart. Daher werden die Kiteschirme von Saison zu Saison ständig weiterentwickelt und überarbeitet. Das gilt nicht nur für den Kite, sondern vorallem auch für die Bar mit ihren Sicherheitssystemen. Wenn du also was gebrauchtes kaufen möchtest, achte darauf, daß das Material aktuell und in einem gutem Zustand ist. Zudem sollte die Ausrüstung zu dir und deinen Fähigkeiten passen. Dabei ist nicht nur die Größe des Kites entscheidend, sondern auch die Form. Wir empfehlen dir daher zunächst einen Kitekurs und im Anschluß eine kompetente, persönliche Beratung!
Das Lehrteam von Ruegen – Kite ist vom VDWS (Verband deutscher Windsurfing und Wassersportschulen); dem IKO (International Kiteboarding Organization) oder WWS – WWC (Welt Wassersport Schulen) geprüft und zertifiziert. Daher kannst du bei uns in den Kursen die VDWS Kite und Windsurflizenz erwerben. Wenn du erstmal die Lizenz zum Kiten hast kannst du weltweit Material ausleihen!
Um dich individuell zu betreuen sind unsere Gruppen auf 4 Schüler pro Lehrer begrenzt. Unser Verband (VDWS) empfiehlt zwar Gruppengrößen von bis zu 6 Schülern pro Lehrer, für bestmöglichen Lernfortschritt möchten wir jedoch lieber in kleineren Gruppen unterrichten. Nur in einigen Ausnahmefällen sind wir auch mal in 6er Gruppen unterwegs.
Innerhalb der Gruppe bekommst du zunächst einen "Buddy" (=Partner) zugewiesen. Ihr trainiert zusammen, damit ihr euch gegenseitig unterstützen und sichern könnt. Sobald es die Bedingungen zulassen und du sicher und selbständig trainieren kannst bekommst du deine eigene Kiteausrüstung und kannst voll durchstarten!
Besonders für Einsteiger, aber auch für Aufsteiger ist die Art des Kitereviers wichtig. Es sollte stehtief sein, damit du dich sicher fühlst und nicht abtreibst. Fühlst du dich sicher kannst du dich besser auf das wesentliche, z.B. die Kitesteuerung konzentrieren und schnelle Lernfortschritte erzielen. Ein stehtiefes Revier bietet dir flaches Wasser (keine Wellen) und hilft dir bei den ersten Metern auf dem Board zu stehen und das Gleichgewicht zu halten. Ein gutes Revier bietet dir Platz an Land zum Aufbauen den Materials und genügend Platz im Wasser um sicher zu üben. Auch die aktuelle Windrichtung spielt eine entscheidende Rolle bei der Wahl des Reviers. Daher schulen wir dich an mehreren Kiteschulungsrevieren auf Rügen. Dadurch haben wir bei fast jedem Wind und Wetter gute Bedingungen zum Kiten lernen.
Grundlage für die ersten Boardstarts ist die sichere Schirmsteuerung. Im Allgemeinen sind gegen Ende des zweiten Kurstages alle Vorübungen erfolgreich absolviert und wir können das Kiteboard für deine ersten Kitesurf-Meter mit ins Wasser nehmen!
Wir nutzen moderne Kites (4 - Leiner mit Trapetz) in kleinen größen als Ersatz für Trainerkites. Wir haben ein Konzept entwickelt, mit dem du sicher und in windeseile lernst mit "richtigen" Kites umzugehen. So sparen wir eine Menge Zeit für die wichtigen Dinge im Kitekurs 🙂 Ein Trainerkite macht aber immer Sinn, wenn du im Vorfeld üben möchtest und z.B. eine große Wiese zu Hause hast.

Weitere Fragen?

Du hast noch immer nicht die richtige Antwort auf Deine Fragen bekommen? Schreib Deine Fragen einfach in unser Formular!