Ruegen Palme
Ruegen Coco und Palme

News vom Kiten und Surfen

Alles Neue und Wichtige rund ums schönste Hobby der Welt lest ihr bei unseren News.

Viel Spaß und bei Fragen und Anregungen schreibt ne Mail oder nen Kommentar.


  • 11Mrz

    Kitekurs Ostsee – Kiteboard Bau Step 1

    Der Kitekurs Ostsee wird heut mal Richtung Keller, Werkstatt oder Schuppen ausgelagert – Tja, Leute Wintereinbruch in Deutschland heißt ab sofort: Kiteboard Bau!

    Stefan stellt euch heute seinen ersten Artikel rund um den Boardbau vor.

    Wer übriges Stefans eigene KiteBoards und ihn mal live sehen möchte, kommt im Frühsommer zur Kitesurfschule Rügen Kite an die Ostsee. Stefan wird nämlich wieder für einige Wochen bei uns sein und vielleicht auch euch bei eurem Kitekurs Ostsee unterrichten 😀

    Dann viel Spaß beim basteln und biiiis baald

    Grüße Tobi, Kitekurs Ostsee – Kiteboard Bau Step 1

    DIY – Shape your own Kiteboard, Step I

    Wie schon angekündigt, nun geht’s los mit dem KiteBoard Bau.
    Wie so oft im Leben, Vorbereitung ist alles und je besser ich vorbereite, desto einfacher wird das
    Bauvorhaben an sich.

    Jedes Kiteboard hat eine individuelle Outline (Umriss), sie bestimmt Länge und Breite des Boards und
    beeinflusst in gewisser Weise das Fahrverhalten des Boards.
    Lange und breite Boards mit gerader Kante haben viel Fläche/Auftrieb und eignen sich daher für
    Schwachwind und schwerere Fahrer. Kürzere Boards mit runder Kante sind wendiger und daher
    bestens geeignet für viel Wind.

    Für das eigene Board muss ich mir also meine Outline festlegen und eine Schablone schaffen. Sie
    ermöglicht es mir später die Kante des Boards in den Holzkern zu fräsen.
    Ich hab mich für eine variable Schablone entschieden. Mit ihr kann ich in gewisser Weise noch
    Einfluss auf die spätere Form des Boards zu nehmen. So kann ich die Schablone auch für mehrere
    Boards benutzen.

    MDF-Platten dienen als Grundlage, die Umrisse der zwei Boardhälften aufzeichnen (Symmetrie ist
    hier ganz wichtig!!!) und mit der Stichsäge aussägen. Wie oben schon beschrieben darf hier gerne
    genau gearbeitet werden! Die Hohlräume dienen bloß als Gewichtsersparnis.

    Die zwei Hälften werden mit Hilfe von Gewindestangen miteinander verbunden. So kann ich die
    Breite des Boards variabel einstellen.
    Natürlich kann ich auch eine zusammenhängende Schablone nehmen. Für den Anfang sicherlich die
    einfachere Variante 😉

    Wie es dann weitergeht…erfahrt ihr nach der nächsten Maus – äh nächste Woche!

    Stay tuned… der Stefan 0_o, Kitekurs Ostsee – Kiteboard Bau Step 1

    Materialliste:

    Stichsäge

    Bohrmaschine

    MDF-Platte (min. 10mm dick)

    Gewindestangen
    ! Das Arbeiten mit der Stichsäge birgt verschiedene Gefahren, bitte mit der Nutzung vertraut machen. Entsprechende
    Schutzausrüstung ist erforderlich.
    Die Beschreibung erfolgt nach bestem Gewissen, das Nacharbeiten auf eigener Gefahr!

    Viel Spaß!

    Suche

    Aktuelle Shop-Angebote