Ruegen Palme
Ruegen Coco und Palme

News vom Kiten und Surfen

Alles Neue und Wichtige rund ums schönste Hobby der Welt lest ihr bei unseren News.

Viel Spaß und bei Fragen und Anregungen schreibt ne Mail oder nen Kommentar.


  • 1Jun

    Kiten nach Regeln

    Hey Kiter und Wassersportler,

    Insbesondere auf Rügen ist noch immer die Nutzung von Wassergebieten für Sportarten wie Kiten, Kitesurfen, Windsurfen und SUP ungeklärt. Es wird im Allgemeinen geduldet aber es gibt keine Rechtsgrundlage auf der Wassersport erlaubt ist.
    Surfspots wie z.B. Rosengarten auf Rügen an der Ostsee sind unter Surfern und Kitern sehr beliebt.
    Damit diese Kitespots weiterhin zum Surfen genutzt werden können, habe ich nochmal die 10 goldenen Regeln für das Verhalten von Wassersportlern in der Natur (vom DEUTSCHEN SEGLER-VERBAND, 1980) zusammengefasst.
    Denkt immer dran: Rügen ist durch seine schöne Natur ein Tourismusmagnet. Das soll auch so bleiben – also, denkt an die folgenden Punkte beim nächsten Kitesurftrip und viel Spaß beim Surfen 

    10 goldenen Regeln für Wassersportler

    1. Sensible Bereiche
    Nicht in Röhrichtbestände, Schilfgürtel und in alle sonstigen dicht und unübersichtlich bewachsenen Uferpartien einfahren. Kies-, Sand- und Schlammbänke und Ufergehölze bitte auch umfahren, da sie oft Rast- und Aufenthaltsplatz von Vögeln sind.

    2. Abstand halten
    Abstand zum Ufer einhalten – mindestens 30 Meter; Kitesurfer denkt an die knapp 30 Meter langen Leinen des Kites. Ihr solltet lieber 50 Meter einhalten.

    3. Naturschutzgebiete
    Rügen hat eine Vielzahl von Naturschutzgebieten. Bitte unbedingt die Vorschrift in den Naturschutzgebieten befolgen
    4. Feuchtgebiete
    Einige Flächen sind als „Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung“ deklariert, da seltene und schutzwürdige Tier- und Pflanzenarten leben.
    5. Starten und Anlanden
    Achtet darauf, daß ihr beim Starten und Landen Plätze nehmt, die dafür auch wirklich geeignet sind und richtet keinen Schaden an.

    6. Lebensräume
    In Schilfgürteln und sonstigen dichten Ufervegetation leben oft Vögel, Fische, Kleintiere und Pflanzen. Also auch vom Land her nicht einzudringen und diese nicht zu gefährden.

    7. Im Watt
    Bei Seehundliegeplätzen und Vogelansammlungen im Watt ist ein Abstand von mindestens 300 Metern einzuhalten. Wasserfahrzeuge bleiben in der Nähe des markierten Fahrwassers und fahren mit langsamer Fahrstufe.

    8. Beobachtung
    Beobachten und fotografieren Sie Tiere möglichst nur aus der Ferne.

    9. Sauberes Wasser
    Abfälle gehören nicht ins Wasser! Insbesondere die Chemietoilette und Altöle bitte im Hafen entsorgen. Den Motor Ihres Bootes nicht unnötig laufen lassen, um unnötigen Lärm und Abgase zu vermeiden (besonders beim Kiten wichtig ;))

    10. Information
    Bevor ihr einen neues Revier, einen neuen Spot anfahrt, informiert euch welche Bestimmungen und Besonderheiten der Spot aufweist. Am besten ihr fragt Einheimische oder bei einer Kiteschule, Surfschule oder Wassersportzentrum in der Nähe welche Vorschriften zu beachten sind. Seid Vorbild beim Umweltschutz und hinterlasst den Spot sauber!
    So, dann genug geprädigt für den heutigen Tag. Wenn ihr weitere Fragen habt, meldet euch gerne!

    Euer Tobi, Kiten Kitesurfen lernen lernen an der Ostsee mit Rücksicht auf Natur und Umwelt

    Suche

    Aktuelle Shop-Angebote