Ruegen Palme
Ruegen Coco und Palme

News vom Kiten und Surfen

Alles Neue und Wichtige rund ums schönste Hobby der Welt lest ihr bei unseren News.

Viel Spaß und bei Fragen und Anregungen schreibt ne Mail oder nen Kommentar.


  • 22Nov

    Kitesurfkurs Ostsee Springen lernen

    In unserem Kitesurfkurs Ostsee Online haben wir euch die Grundlagen des Kitensurfen lernens und auch schon fortgeschrittenes Wissen wie die Wende ( Richtungswechsel ) und Höhe fahren erklärt.
    Aber das war es ja noch längst nicht, sondern heut ihr Wilden, geht es darum – Springen zu lernen.

    Huuu das wird aufregend!

    Der Sprung im Kitesurfen ist wohl das faszinierendste überhaupt. Das erste Mal mit diesem „Flügel“ abzuheben ist ein unglaubliches Gefühl der Freiheit.
    Hey wir haben die MöglichKite zu fliegen! Wie geil ist das denn?! Eins ist gewiss, das werdet ihr nie vergessen! Smile.

    Das sich dann daraus alles Mögliche ergibt, ihr verschiedene Jumps & Tricks machen könnt – dazu kommen wir später – heut geht es erst mal darum, wie ihr am effektivsten den Absprung schafft.

    Die Voraussetzung für den ersten Jump ist, das ihr sicher Höhe fahren könnt, die Wende beherrscht und eine gute Kitekontrolle besitzt. Wenn das alles gegeben ist, kann es mit langsamen ran tasten losgehen.

    Was den Kite angeht – ihr solltet weder unter – noch überpowert sein. Die Bar sollte mittig gegriffen werden und der Kite sollte beim Surfen im 45 Grad Winkel stehen

    Was das Board betrifft – ist in wichtiger Schlüsselpunkt des Absprungs, das richtige Ankanten ( Kante ins Wasser drücken). Um richtig aufzuladen, also die Leinen unter Spannung zu bringen- fahrt ihr eine kleine Kurve – d.h. abfallen lassen, ankanten, abfallen, ankanten. Das ist die Vorübung, wo ihr schon merkt wie sich der Leinendruck an eurer Lenkbar verändert. Dazu müsst ihr das Kitesurf Board planer(gerade) stellen – einfach euren Körper aufrichten. Dann wieder Kante setzen in dem ihr euch gegen den Kiten lehnt und mehr Druck auf den hinteren Fuß gebt.

    Stimmt jetzt alles – und setzt ihr ordentlich Kante, könnt ihr den ersten Sprung ohne Kiteunterstützung wagen. Dieser „Hüpfer“ heißt Chop Hop. Wenn ihr den Gut beherrscht, habt ihr schonmal eine der wichtigsten Voraussetzungen, um unseren Wellen Kitesurfkurs Ostsee zu besuchen. Für diesen Kitekurs brauchen wir nämlich den Chop Hop, um die kleinere Wellen zu überhüpfen.
    Um mit Unterstützung des Kiteschirms zu springen, macht ihr folgendes.
    Fahren, Ankanten, Spürbare Spannung, dann lenkt ihr den Kite langsam nach oben Richtung Zenit, Bar ranziehen(anpowern) und schwupps…da ist er, der erste Schirmunterstützte Kitesurf Hüpfer, YEAH!

    Um nun gut zu landen und weiter zu fahren, behaltet ihr die Bar bei der Landung angepowert – so schwebt ihr sanft hinab – würdet ihr die Bar nach dem Absprung sofort nach vorn (depowern)schieben, so würdet ihr runterfallen, wie ein Stein.
    Das Kiteboard wird bei der Landung auf Raumwind (also schräg nach Lee) ausgerichtet und TATA, weiter geht’s.

    Um eurem Sprung noch mehr Power zu geben, könnt ihr den Schirm auch über den Zenit hinaus steuern, also in die entgegengesetzte Fahrtrichtung gelenkt – anpowern and HiHa..Jump!
    Hier bitte genau dasselbe bei der Landung beachten.
    Aber übt bitte erstmal nur bis zum Zenit zu lenken und dann Schritt für Schritt!

    Ansonsten Congratulation zu den ersten Sprüngen. Sollte irgendwas nicht gleich klappen….Übung macht den Meister und es ist noch niemand als Profi geboren. Falls Fragen sind, könnt ihr euch gerne bei uns melden.

    Um euch das nun etwas praktischer rüberzubringen, gibt es ein altes aber recht anschaulisches Video.

    So, dann bis bald und nutzt den Winter und geht theoretisch in Ruhe eure ersten Sprünge durch. Dann seid ihr fit im Frühling mit uns die Ostsee zu rocken!

    Greetings Dorien, Kitesurfkurs Ostsee Springen lernen

    Update 2014 – Da wir beim Update auf die neue Homepage einige Probleme mit der Datenbank hatten, sind einige Videos, links usw nicht fehlerfrei übermittelt worden. Wenn euch also Fehler auffallen – Sorry! Grüße Tobi

    Suche

    Aktuelle Shop-Angebote