Ruegen Palme
Ruegen Coco und Palme

News vom Kiten und Surfen

Alles Neue und Wichtige rund ums schönste Hobby der Welt lest ihr bei unseren News.

Viel Spaß und bei Fragen und Anregungen schreibt ne Mail oder nen Kommentar.


  • 28Nov

    Ostsee : Kiten lernen mit Ruegen – Kite

    Heee Zusammen,

    einige von euch sind nach dem Sommer Anfängerkurs bei Rügen – Kite nun in wärmeren Regionen als der Ostsee unterwegs, um weiter Kiten zu lernen.

    So wie Olli, der sich gerade in Ägypten rumtreibt (Glückspilz! :)) und an seine Lernerfolge des KiteCamp anknüpfen konnte. Mittlerweile kommt er gut aufs Board und fährt schon Strecke, muss aber leider zurück laufen.

    Daher kam seine Mail an mich mit dem „Hilferuf“ – Olli, just 4 you (und alle anderen mit dem Problem: Höhe fahren) nun dieser Blog- Eintrag rund ums Höhe halten und fahren. 🙂

    Erstmal kurz zur Begriffsklärung: Höhe halten bedeutet, dass ich an dem Punkt wieder ankomme, an dem ich losgesurft bin.

    Voraussetzung dafür ist natürlich, dass ihr aufs Kiteboard kommt und ihr schon einige Meter fahren könnt.
    Anfangs fahrt ihr meist hinter dem Schirm her. Daher passiert es dann oft, dass ihr entweder so schnell werdet, dass ihr Kontrolle verliert oder dass der Schirm euch keinen „Druck“ mehr liefert (da ihr gleichschnell wie der Schirm seid, verliert er die Leinenspannung) und ihr einfach versinkt.

    Gaaaanz einfache Lösung:
    Wenn ihr z.B. nach links losfahrt, versucht den Kite auf 10-11 Uhr zu stellen. Nun guckt ihr nicht zum Schirm hin, sondern in die Fahrtrichtung, wo ihr hinwollt. Damit dreht ihr automatisch euren Oberkörper und auch eure Hüfte in Fahrtrichtung. Jetzt nur noch nach hinten (von der Lenkbar weg) lehnen und schon wird euer Körpergewicht auf eure Hacken verlagert und die Board Kante ins Wasser gedrückt – tataaaaaaaaa: Höhe wir gehalten! 🙂

    Zum Höhe fahren (also in den Wind kiten), guckt ihr einfach über eure linke Schulter in den Wind rein und schon fahrt ihr einen steileren Kurs und damit Höhe.

    Aaaaber Achtung: Nicht zu steil in den Wind kiten, sonst bremst ihr euch aus. Aber das bekommt ihr dann schnell mit.

    Noch ein kleiner Tipp zum besseren kiten lernen: Versucht eure Hüfte vorne zu halten. Ihr wollt ja Kiten und nicht die Ostsee als eure Toilette missbrauchen ;).

    Das vordere Bein (in unserem Beispiel: links) gestreckt halten und das hintere leicht einknicken. Schon steht ihr am besten auf dem Kiteboard 🙂

    Na denn Jungs, Mädels und Olli ;)… lasst es krachen und bei Fragen, Anmerkungen usw. gerne ne Mail an Rügen – Kite 🙂

    Bis Bald

    Grüße Tobi, Ostsee : Kiten lernen mit Rügen – Kite

    Suche

    Aktuelle Shop-Angebote