Vom Brandmanager zum Pro Kitesurfer

Moin Kitesurfer, nicht viele können ihr Hobby zum Beruf machen, doch wenn sich die Möglichkeit bietet – dann sollte man das Leben anpacken. So wie die Schweizerin Manuela Jungo – welche 2006 das Kitesurfen erlernte und kurz darauf ihren Job in einer Uhrenfima hin warf um nur noch mit und Wind und Wellen zu spielen. Das Geld wurde immer gespart um zu Reisen, natürlich zum Kiten. Aus einem Hobby mit Leidenschaft wurde ein Leben mit Leidenschaft. Heute gehört sie zur weltweiten Kitesurfelite, reist gesponsert um die Welt und hat einfach Spaß an dem was sie macht.

 

 

 

 

 

Greetings Dorien

 

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.