Die Wassersport Messe boot 2012

Heee Wassersport – Fans,

Lange geplant und doch nicht passiert. Eigentlich wollte ich ja selbst auf die Boot reisen aber naja, zur Zeit gibts ja doch einige Neuerungen im Privatleben (und ab März gehts erst richtig los :)) und da musste die größe Wassersportmesse in Düsseldorf leider hinten anstehen.

AAAAber – es gibt ja das mütige Team Nürnberg! Ohne mit der Wimper zu zucken hat sich eine Delegation dieser Kitesurfgruppe, die in 2011 bei uns ihren Kurs absolvierten auf den Weg nach Düsseldorf gemacht, um für euch einige Eindrücke dieser Messe zu sammeln.

Leute, VIELEN Dank dafür 🙂

Grüße vonne Insel und ville Spass beim Lesen, wa?!

Euer Tobi, Die Wassersport Messe boot 2012
………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………
Die boot 2012
Eine Messe für jedermann!

Die boot in Düsseldorf ist eine Messe rund um’s Wasser. In 17 Hallen
werden Neuerungen zu den Themen Yachten, Motorboote, Kanu- und
Kajakfahren, Segeln, Tauchen und auch Wassersport vorgestellt. Vom kleinen
Schlauchboot bis zur Luxusyacht gibt es also alles zu bestaunen und zu
kaufen.

Die Hallen 1 und 2 sind allerdings besonders wichtig, denn hier dreht sich
alles ums Kitesurfen, Windsurfen, Wellenreiten, Wakeboarden, Skimboarden
und andere Funsportarten. In Halle 2 bringen diverse Surfshops ihr 2011er
und 2012er Material – teilweise zu echten Knüllerpreisen – an Männlein und
Weiblein . In Halle 1 („Beachworld“) sind einige Surfschulen, Firmen wie
Mystic und auch der VDWS anzutreffen. Außerdem findet sich dort auch ein
großes Wasserbecken, indem der sportliche Messebesucher ( – der seine
Badehose eingepackt hat – ) SUPen oder auch wakeboarden kann.

Auf einer Bühne werden je nach Tag und Uhrzeit unterschiedliche Produkte vorgestellt
und mit ein wenig Glück sieht und trifft man sogar richtige Szenen-Stars,
wie Sabrina Lutz (Dt. Meisterin im Freestyle) oder in unserem Fall
(Sonntag, 21.1.) Björn Dunkerbeck und Philip Köster.

Der VDWS bietet den Besuchern an, einen „Windsurf-Front-Loop-Simulator“
auszuprobieren oder bei einem Kitesimulator die richtige Sprungtechnik zu
üben. Beides wurde von uns natürlich getestet und als sehr spaßig und gut
befunden.

An jeder Ecke gab es neue Dinge zu entdecken, so war z.B. die Firma
„Sensosport“ vor Ort, bei denen man SUPergometer und Sensoboards testen
konnte – eine wackelige, aber lustige Angelegenheit. Zudem konnte man die
neue Kollektion aus 2012 von Mystic begutachten – und man kann sagen, dass
die Saison 2012 knall-bunt wird.

Und damit sich der echte Kiter wohl fühlt, haben die Veranstalter eine
Strandbar aufgestellt, an der man leckere Cocktail schlürfen oder einfach
nur kühle Limo genießen konnte.

Alles in allem kann man sagen, dass die boot wirklich eine gelunge Messe
ist und sich ein Besuch – selbst wenn man aus dem weit entfernten Süden
anreist – definitiv lohnt.

Deine Messetester Alexa, Julian und Stefan ;D

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.