Kitesurfen Ostsee – Wavekiting

Kitesurfen auf der Ostsee macht bei etwas Wellengang am meisten Spaß und daher geht’s heute weiter mit der Kitesurf Stilrichtung Wavekiting.

Ja ihr Wilden, kiten kann man auch in der Welle und zeigt mal wieder, wie vielseitig dieser Wassersport ist.

Einige von euch haben bestimmt schon gesehen, wie sich Wellenreiter von einem Jetski in die Welle ziehen lassen um die BigWaves abzureiten – der letzte Rekord liegt übrigens bei einer 24m hohen Welle – und genau da kommt die Ähnlichkeit zum Wavekiten her.

Also, keine Panik: beim Kitesurfen auf der Ostsee sind 24 Meter Wellen eher unwahrscheinlich – Smile.

Zum Wavekiten nehmen die meisten Kiter ein Directional Board (Waveboard) und nutzen die Zugkraft des Kites um erstens schneller dahin zu gelangen und die bestmöglichste Stelle der Welle zu bekommen. Je nachdem ob ihr den Kite mehr depowered oder powered könnt ihr euch entweder mehr dem Surf-Feeling oder rasanten Moves & Jumps in der Welle hingeben.

Auch im Wavekiten könnt ihr wählen, ob ihr lieber mit Schlaufen oder ohne Schlaufen surft.

Eins steht fest, bei diesem Stil müsst ihr nicht erst lange paddeln und im richtigen Augenblick aufstehen, um eine Welle zu bekommen.
Somit bleibt es nicht länger bei dem sehnsüchtigen Blick zur gerade vorbeiziehenden Welle, sondern ihr nehmt sie euch einfach, smile.

Ride the Wave with a Kite

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=JnRf2BHst-s[/youtube]

Greetings Dorien, Kitesurfen Ostsee – Wavekiting

P.S. Falls nen Link oder nen Clip fehlen sollte, liegt das am Import der Daten auf die neue RügenKite Seite im Frühjahr 2014. Grüße Tobi

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.