Kite Board – Split

Moin Kitesurfer,

die Marke Woodboard aus Österreich läßt uns Kitesurfer nun endlich aufatmen, wenn es um den Transport unseres Kiteboards geht. Denn mit ihrem teilbaren konstruierten Kiteboard „Split“ zeigen sie den Fluglinien nun den Finger und lassen uns wahres Geld sparen. Der Hersteller RL Boards hat schon vor Jahren das erste geteilte Board auf den Markt gebracht, nun legen die Österreicher nochmal nach, denn eins ist wohl klar, wenn wir unterwegs sind zu traumhaften Spots, werden die Kosten für die Kiteausrüstung wohl nicht günstiger. Die Lufthansa zum Beispiel verlangt momentan für einen Interkontinental Flug gesamt 200euro. Natürlich geht es teurer – Geld was man für den Trip auf jeden Fall gebrauchen könnte.

Das Woodboard Split ist 136 lang, wiegt gesamt etwas über 4kg, also kaum mehr als ein normales Brett. Vom Shape und der Outline soll es ähnlich sein wie sein Boardpartner Beam – wie der 3dimensionaler gefräster stabverleimter Holzkern, Glasgewebe, Niro. Eigenschaften wie hohe Agilität, Laufruhe, hervorragendes Höhelaufen inbegriffen.
Das Brett richtet sich an Einsteiger, Aufsteiger, Crusier und Oldschooler.

Also einfach den Imbusschlüssel schnappen, das Brett auf 73×41 reduzieren, ab in den Koffer damit und problemlos in den Flieger.

Greetings Dorien

Tobi sagt:
28.07.2013 – 08:37
Moooin Gudi,

na wenn der nächste Trip ansteht, sag Bescheid 🙂

Greetz Tobi
Gudi sagt:
26.07.2013 – 14:47
Cool! Dann komm ich ja demnächst vielleicht wirklich bequem mit dem Motorrad zum Spot 🙂
Kann man das bei euch Test fahren?

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.