Ruegen Palme
Ruegen Coco und Palme

News vom Kiten und Surfen

Alles Neue und Wichtige rund ums schönste Hobby der Welt lest ihr bei unseren News.

Viel Spaß und bei Fragen und Anregungen schreibt ne Mail oder nen Kommentar.


  • 9Apr

    Kiten an der Ostsee – Gesetze Teil 2

    Moin Ostsee Freunde,

    Ich versuche mal die Gesetzes-Recherchen der letzten Minuten zusammenzufassen. Also beim Kiten an der Ostsee müsst ihr letztendlich nur die KVR (Kollisionsverhütungsregeln) beachten.

    Diese sagt unter § 3, Abs: 1 KVR

    „Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, daß die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs gewährleistet ist und daß kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird. Er hat insbesondere die Vorsichtsmaßregeln zu beachten, die Seemannsbrauch oder besondere Umstände des Falles erfordern.“

    –> Auf Deutsch: nehmt Rücksicht und achtet auf einander 🙂

    Wenn ihr an die Küstengewässer kommt, gilt meistens die SeeSchStrO (Seeschifffahrtsstraßenordnung). Ich habe mal versucht, das Wichtigste zusammenzuschreiben… aber keine Garantie auf Vollständigkeit und Richtigkeit.

    Aus dem vierten Abschnitt: Fahrregeln

    § 26, Abs: 5 SeeSchStrO

    „Segelsurfer und Kitesurfer müssen vor Stellen mit erkennbarem Badebetrieb oder gekennzeichneten Badegebieten im Wasser außerhalb des Fahrwassers einen Abstand von mindestens 50 Metern von der seeseitigen Begrenzung des Badegebietes und gegenüber allen Badenden einhalten. Die Geschwindigkeit ist so anzupassen, dass eine Gefährdung, Schädigung oder Behinderung der Badenden ausgeschlossen ist und Belästigungen auf ein nach den Umständen unvermeidbares Maß reduziert werden.“

    –> Auf Deutsch: nicht die Badegäste ärgern 😉

    § 31, Abs: 2 SeeSchStrO

    „Die Führer von Zugbooten der Wasserskiläufer und von Wassersportanhängen sowie die Wassermotorradfahrer und Segelsurfer haben allen Fahrzeugen auszuweichen; untereinander haben sie entsprechend den Kollisionsverhütungsregeln auszuweichen. Die Führer von Zugbooten, die Wassersportanhänge schleppen, haben diese bei der Begegnung mit Fahrzeugen, Wassermotorrädern und Segelsurfern in ihrem Kielwasser zu halten.“

    –> Auf Deutsch: weicht Booten generell aus und untereinander KVR 🙂

    Soooo Leute, jetzt habe ich aber erstmal genug Jura gefrühstückt … Wie gesagt, alle Blog Artikel, egal ob „Wassersport Rügen Ostsee – Gesetze und Regeln“ oder auch der heutige Artikel erheben keinen Anspruch auch Vollständigkeit und Richtigkeit, sondern dienen lediglich dem allgemeinen Verständnis… Puuuuh, das wäre geschafft . .
    Genauere Infos darüber erhalten ihr in einem Kitekurs bei Rügen Kite, wenn ihr zum Kiten an die Ostsee kommt 🙂

    Bis bald

    Gruß Tobi, Kiten an der Ostsee – Gesetze Teil II

    Suche

    Aktuelle Shop-Angebote